Monika Hoffmann-Kunz
Kranke Menschen brauchen zur Heilung Natur, Kultur und Bewegung
Bernhard Heinrich Laehr und die Nervenheilanstalten Asyl Schweizerhof und Haus Schönow in Berlin-Zehlendorf 1853-2018


1. Auflage von 2019,
119 S.
ISBN-10: 3-96409-105-7
ISBN-13: 978-3-96409-105-5
€ 16,00
lieferbar seit: 30.01.2019

Inhalt


Der Arzt und Psychiater Heinrich Laehr (1820-1905) wirkte in Zehlendorf als Visionär im märkischen Sand. In seinem Asyl Schweizerhof und in Haus Schönow ging er seit der Mitte des 19. Jahrhunderts daran, die Anstaltspsychiatrie zu modernisieren. Noch heute zeugen der Schönower Park, der Schweizerhofpark und der Heinrich-Laehr-Park mit der angrenzenden Anlage der Evangelischen Pflege- und Wohneinrichtung Schönow von dem einst riesigen Areal der Laehrschen Heilanstalten. Laehr vertrat das Konzept der offenen Psychiatrie. Er entwickelte den Pavillonstil und schuf für seine Patienten weitläufige Garten- und Parkanlagen am Teltower Damm. Während Laehr bei seinen Zeitgenossen in hohem Ansehen stand, war ihm jedoch wenig Nachruhm vergönnt. Erstmals liegt mit diesem Buch eine umfassende Würdigung des Schaffens Heinrich Laehrs und seiner Söhne vor.

 

 

Autor/en


Monika Hoffmann-Kunz, geboren 1943 in Wuppertal, absolvierte dort die Fachschule für Kindergärtnerinnen und Hortnerinnen. 1965 zog sie nach Berlin und arbeitete hier fast 30 Jahre als Erzieherin. Parallel legte sie das Abitur ab, studierte Psychologie, wurde Psychologische Psychotherapeutin in eigener Praxis und unterrichtete am Pestalozzi-Fröbel-Haus. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, u. a. zur Erziehung und über das Wachkoma.

Rezension/en


Zu diesem Buch liegt leider noch keine Rezension vor.