Gerhard Birk
Christentum: Fiktionen, Fakes, Fakten
Aphorismen, Zitate, Thesen, Essays und Fragen zum Thema Kirche, Katholizismus bis Kindesmissbrauch


1. Auflage von 2019,
305 S.
ISBN-10: 3-96409-120-0
ISBN-13: 978-3-96409-120-8
€ 14,90
lieferbar seit: 27.02.2019

Inhalt


Die Missbrauchsskandale in den christlichen Kirchen bewegen und erregen nicht nur die Christen in aller Welt, sondern große Teile der Menschheit. In seiner traditionellen Weihnachtsansprache an die Kurie vom 21. Dezember 2018 hat Papst Franziskus Töne angeschlagen, wie noch kein Papst vor ihm. Er hat dem Missbrauch, ganz besonders aber den sexuellen Kindesmissbrauch, und der Verschleierung und Vertuschung dieser Verbrechen in den eigenen Reihen den ultimativen Kampf angesagt. So ruft er den Tätern und Vertuschern unter anderem zu: "Und denen, die Minderjährige missbrauchen, möchte ich sagen: Bekehrt euch, stellt euch der menschlichen Justiz und bereitet euch auf die göttliche Gerechtigkeit vor. Erinnert euch dabei an die Worte Christi: 'Wer einem von diesen Kleinen, die an mich glauben, Ärgernis gibt, für den wäre es besser, wenn ihm ein Mühlstein um den Hals gehängt und er in der Tiefe des Meeres versenkt würde ...'" (Mt 18,6-7) Dr. Birk bemüht sich anhand von klassischen und selbst verfassten Aphorismen und kurzen Texten zur Kirchengeschichte und zum sexuellen Kindesmissbrauch in katholischen Einrichtungen etwas mehr Licht in dieses tabuisierte Thema zu bringen. Warum nur konzentriert sich der bodenlose Hass des Klerus seit jeher auf die Aufklärer? Sie klären doch nur auf. Erzwungene Askese ist auch eine Form von Vergewaltigung. Rechtsprechung in Deutschland: Kinderschänder sind Straftäter - mit Ausnahme von Geistlichen. Religion? Statt Fakten Fiktion.

 

 

Rezension/en


Zu diesem Buch liegt leider noch keine Rezension vor.