Erika Borchardt
Petermännchen will König werden
Seltsame Geschichten um seine Erlösung

ACTDATE Bd. 3
1. Auflage von 2019,
168 S.
ISBN-10: 3-95655-881-2
ISBN-13: 978-3-95655-881-8
€ 12,80
lieferbar seit: 29.04.2019

Inhalt


Wer möchte schon ein Zwerg und Schlossgeist bleiben, wenn er in Wirklichkeit ein verwunschener Prinz ist und König sein könnte! Der Schlossgeist Petermännchen bemüht sich seit Hunderten von Jahren redlich um seine Erlösung. Dafür gibt es viele verschiedene Möglichkeiten; mit ihm ringen, ihm das Schlüsselbund holen, sein Schwert putzen oder ihm bloß – den Kopf abschlagen. Es würde auch schon genügen, wenn seine Laterne mit einer bestimmten Schere geputzt wird oder wenn jemand etwas ganz laut ruft. Reicher Lohn winkt dem, der das macht. Und – fast – alles scheint auch ziemlich einfach zu sein. Aber die Wirklichkeit ist eine andere, birgt Schwierigkeiten über Schwierigkeiten. Als das beinah verzweifelte Petermännchen selbst seine Erlösung in die Hand nehmen will und sie scheinbar auch nach Plan verläuft, stellt sich am Ende heraus: Sogar ein Geist kann sich irren. Aber eine Möglichkeit bleibt ihm noch. Dafür braucht er eigentlich bloß Geduld. Und wieder kommt alles anders… Dies sind frei gestaltete Geschichten nach Volksüberlieferungen. Benannt sind auch die Sagenorte. Sie aufzusuchen, um dort das geheimnisvolle Geschehen in der eigenen Fantasie zu erleben – wofür die Illustrationen einen zusätzlichen Raum bieten, mag ein weiterer Reiz des Buches sein.

 

 

Autor/en


Beide Jg. 1944 und miteinander verheiratet. Erika Borchardt, Dipl.–Kulturwissenschaftlerin, war wissenschaftliche Mitarbeiterin im Schlossmuseum Schwerin. Freie Autorin. Veröffentlichte eine Reihe von Erzählungen, Hör- und Puppenspielen und (gemeinsam mit ihrem Ehemann) Sachbüchern zur mecklenburgischen Kulturgeschichte. Jürgen Borchardt, Dipl.–Germanist, Dr. phil., arbeitete als Philosoph, Germanist und Journalist, war wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Landesbibliothek M–V Schwerin. Freier Autor. Publikationen zur mecklenburgischen Literatur-, Kultur- und Zeitgeschichte, gemeinsam mit seiner Ehefrau auch Belletristik.

Rezension/en


Zu diesem Buch liegt leider noch keine Rezension vor.