Bert Becker
eMANNzipation
Selbstbewusst MANN sein in einer modernen Gesellschaft


1. Auflage von 2019,
295 S.
ISBN-10: 3-96409-152-9
ISBN-13: 978-3-96409-152-9
€ 13,50
lieferbar seit: 09.04.2019

Inhalt


Da bin ich nun 57 Jahre MANN und habe irgendwie nicht gemerkt, dass das mit dem Zusammenleben zwischen den Geschlechtern nicht so einfach läuft. Ich habe immer etwas geahnt. Naja, so etwas, wie's jeder kennt und was sich unecht anfühlt: Geschlechterprozesse drohen sich allmählich ins Gegenteil zu verkehren! Überall wird die Frauenkarte gespielt. Politikerinnen können auf die Frauen als Wählerinnen nicht verzichten und mimen die heimlichen oder auch offenen Feministinnen! Und die Folge? Jungen und Männer fallen gesellschaftlich zurück, treten in die zweite Reihe und degenerieren zum höflichen "Türaufhalter" ... aber wie wichtig wäre es - außer einem starken Frauenbild - auch ein starkes Männerbild zu propagieren. Daher ist gleichzeitig in den aufgeklärten, westlichen Gesellschaften auch kein konsistentes und tragfähiges Frauenbild jenseits von Quoten entstanden, weil es eben nicht im Spiegel eines ebenso gleichberechtigten Männerbildes entwickelt wurde, sondern nur durch dessen einseitigen Rückbau und Auflösung, weil nun alles Männliche vermeintlich als traditionell, archaisch und "toxisch" gilt ... auch für die männlichen Migranten aus anderen Kulturkreisen ist dieses Männerbild so nicht anschlussfähig und Alternative! Natürlich will ich Leser und Leserin am Ende nicht zurücklassen, ohne dass ich meine Vorstellung von einem tragfähigen Männerbild darlege. Wer kritisiert sollte auch Visionen haben und Problemlösungen darlegen können! Es geht nicht ohne den Respekt zwischen Männern und Frauen!

 

 

Autor/en


Bert Becker, geboren 1961, Dipl.-Pädagoge, Dipl.-Sozialarbeiter und Heilpraktiker (Psychotherapie), lebt mit seiner Familie in Köln. Er ist verheiratet und hat drei erwachsene Kinder. Er studierte Katholische Theologie und Erziehungswissenschaften in Bonn sowie Sozialarbeit in Köln. Seit 1989 arbeitet er als Sozialarbeiter in Hilfeeinrichtungen für Wohnungslose bei verschiedenen Trägern und Kommunen. 1999 übernahm er die Leitung der Wohnungslosenhilfe im Rhein-Sieg-Kreis beim katholischen Träger SKM. Er ist seit 1980 auch engagiert in den Leitungsgremien seiner Kirchengemeinde im Seelsorgebereich MauNieWei des Erzbistums Köln. Seine besondere Aufmerksamkeit widmete er in diesen Jahren Pastoral- und Personalfragen, sowie den dort betriebenen Kindertagesstätten. Hier ist er auch als Katechet für jugendliche FirmkandidatInnen tätig.

Rezension/en


Zu diesem Buch liegt leider noch keine Rezension vor.