Brigitte Windisch
Besser leben in Verbundenheit
Zur Ethik einer neuen Gesellschaft

ACTDATE
1. Auflage von 2018,
280 S.
ISBN-10: 3-86460-999-2
ISBN-13: 978-3-86460-999-2
€ 9,99
lieferbar seit: 13.09.2018

Inhalt


Die Flüchtlings- und Migrationsbewegungen erschaffen in Europa eine Zuwanderungsgesellschaft, in der unterschiedliche Wertewelten aufeinandertreffen. Polarisierungen und Angst haben an Terrain gewonnen. Für die Suche nach Lösungen bietet sich die Frage an: Wie kann ich selbst zu der Welt beitragen, in der ich leben möchte? Das Buch spannt einen Bogen von der natürlichen Spiritualität des Menschen, die uns wesensimmanent und an keine Religion gebunden ist, bis zur Verbundenheit in Bewusstsein und Ethik. Meditation und Mystik sowie Mitgefühl und Empathie stärken dabei die Souveränität des Herzens und fördern ein Bewusstsein der Ganzheitlichkeit. Die Autorin hebt als Gemeinsamkeit einen Wert hervor, den sie als mitfühlende Gerechtigkeit bezeichnet. Sie bietet ein Konzept an, wie dieser in die Wertewelten einer inhomogenen Gesellschaft differenziert eingepflegt werden kann. Das Buch schließt mit der Vision einer Weltgemeinschaft, die in Frieden und sozialem Zusammenhalt lebt.

 

 

Autor/en


Brigitte Windisch ist Österreicherin, in Wien geboren und aufgewachsen. Nach dem Studium der Rechtswissenschaften und der Beschäftigung mit den irdischen Gesetzen ist ihr Interesse für die höheren Gesetzmäßigkeiten gewachsen, die sie gerne als das Gesetzbuch des Lebens bezeichnet. So gelangte sie zu einer Spiritualität, die das ganze Leben grundiert. Nach ihrer Auffassung hat nämlich jede Situation einen spirituellen Hintergrund oder Untergrund. Mit dem vorliegenden Buch legt die Autorin ein Konzept vor, das Spiritualität bewusst mit Ethik verbindet, um ein besseres Miteinander in einer inhomogenen Gesellschaft zu ermöglichen. Sie wendet sich an den freien Menschen in einer freien Gesellschaft, der sich der Wechselwirkungen und Rückkoppelungseffekte seines Handelns bewusst ist. Im Wissen um diese Verbundenheit, ist Ethik für sie etwas, das wir tun wollen und nicht etwas, das wir tun müssen. Auf den Punkt gebracht, meint sie: "Mach, was du willst, aber sei dir bewusst, was du tust!"

Rezension/en


Zu diesem Buch liegt leider noch keine Rezension vor.